Gibt es genug Plugins für Shopware 6 umsteigen – ja oder nein?(ja)

Gibt es genug Plugins für Shopware 6 bzw. soll ich jetzt schon umsteigen?

Auf Shopware 6 umsteigen – ja oder nein?

Vor dieser schwierigen Entscheidung stehen viele Online-Shop-Betreiber, die schon jahrelang mit Shopware 5 gute Erfahrungen gemacht haben. Braucht es das Update überhaupt und wenn ja, wann umsteigen Shopware 6?

Wenn du bereits Shopware 5 nutzt, dann sind dir die Neuerungen rund um Shopware 6 sicher schon bekannt – schließlich bringt die neue Version ein Major Update mit! Einige wegweisende Veränderungen und Verbesserungen machen es doch attraktiv, einen Wechsel anzudenken, oder? Bessere Bedienbarkeit, neueste Anforderungen an modernes E-Commerce, neue Features, die das Einkaufserlebnis, aber auch die Arbeit im Backend vereinfachen – klingt doch alles ganz gut, oder?

Wenn du professionelles E-Commerce betreiben möchtest, dann ist Shopware 6 genau richtig für dich.

Wir haben bereits einige Kunden die mit Shopware 6 unterwegs sind.

Mit Shopware 6 bist du bei den neuesten Trends dabei, bekommst ein modernes Design, das sich auch positiv auf die Nutzerfreundlichkeit auswirkt und damit deine Verkäufe in die Höhe treibt.
Auch das Thema Shopware SEO, also die Suchmaschinenoptimierung, damit dich interessierte Käufer finden, wurde vereinfacht und an allgemein gültige und neue Google Standards angepasst.

über 3.500 Plugins -einige davon von uns entwickelt!

Also falls dir etwas fehlt: Wir entwickeln Shopware 6 Plugins -no Problem.

Mit Shopware 6 macht der eigene Online-Shop auch gleich noch mehr Spaß! Mit über 3.500 Plugins (und damit jeder Menge) kannst du deinen Shop ganz individuell gestalten und auf deine Kundenbedürfnisse anpassen.

Noch ein Pluspunkt: Die Professional-Lizenz ist bei Shopware 6 in etwa gleich geblieben, es wurde nur die Leistung deutlich erhöht und entspricht damit dem Leistung der Professional-Plus-Lizenz.

Die Neuerungen in Shopware 6 auf einen Blick

  • Moderner Look im Backend
  • Verwaltungsoberfläche ist übersichtlicher und intuitiver
  • Responsive Backend mit Sidebar
  • integrierte Verkaufskanäle wie billiger.de, Google Shopping und Facebook
  • individuelle Regeln für Preise und Versand
  • Erlebniswelten, um Texte, Bilder und Produkte per Drag & Drop zu platzieren (einfach per maus hin ziehen)
  • Landingpages und Kategorieseiten lassen sich schneller erstellen
  • integriertes Cookie Consent Tool
  • großer Schwerpunkt auf Datensicherheit
  • externe Systeme lassen sich durch eine Standard-Schnittstelle problemlos anbinden
  • API-First-Ansatz mit der Möglichkeit der Anbindung stationärer POS-Systeme, Social-Media und Internet-of-Things-Anbindungen
  • Voice- und Conversational-Commerce-Anbindung möglich

ABER…

Aber…

Aber…

Jeder Online-Shop-Betreiber weiß, dass bei einem Wechseln von eine Version auf eine andere auch gerne ein paar technische Probleme, Kinderkrankheiten und Bugs in der Software auftauchen, weil die neue Version noch nicht so ausgereift ist wie die alte. Das wollen wir auch gar nicht verheimlichen, doch jedes Release rüstet fehlende Features nach und immer mehr Plugins aus Shopware 5 wurden bereits für Shopware 6 nachprogrammiert.
Mittlerweile ist Zeit vergangen, Probleme wurden behoben und jetzt ist Shopware 6 so solide am Markt, dass nichts mehr gegen einen Wechsel spricht.

Mittlerweile ist Zeit vergangen, Probleme wurden behoben und jetzt ist Shopware 6 so solide am Markt, dass nichts mehr gegen einen Wechsel spricht.
mehr dazu unter

4 Gründe, warum du jetzt schon zu Shopware 6 wechseln solltest

Kostenfrei quatschen!

Keine genaue Vorstellung ?

Kein Problem!

Die Anforderungen zu erarbeiten ist unser Job.

Mehr aus dem Shopwre Magazin

alle Artikel
No Comments

Neueste Beiträge

All Website Tags

Leave a Comment